Neuigkeiten

Fit durch Peers und Verein

Rückblick unserer Sporthelfer 9. und 10. Klasse:

In unserem „WirFürUns“-Kurs „Sport- und Spielehelfer“ haben wir uns im letzten Schuljahr erst mal damit auseinander gesetzt, welche Spielgeräte wir uns gerne anschaffen würden und welche von den Schülern am meisten genutzt werden würden. Nachdem wir eine Auswahl an möglichst unterschiedlichen Geräten getroffen hatten, damit für jeden was dabei  ist, waren wir sehr froh, als uns die Fördermittel von Gelsenwasser erreichten. Im Kurs bestellten wir gemeinsam die Geräte und warteten gespannt auf deren Ankunft. Die Lieferung kam schnell an und wir probierten natürlich direkt alles aus. Wir überlegten uns Spiele, die man beispielsweise mit den Bällen spielen konnte, um den Schülern Anregungen geben zu können und die Pausen abwechslungsreich zu gestalten. Außerdem war uns natürlich auch ein sicherer und verantwortungsvoller Umgang mit den neuen Geräten wichtig, weshalb wir uns mit diesen vertraut machten. Besonders gut gefällt uns der Austausch mit den jüngeren Schülern, und dass uns diese Arbeit anvertraut wird. Die Europaschule Rheinberg kooperiert seit fünf Jahren mit dem Sportverein TUS Rheinberg 08, die uns in den Mittagspausen zwei Übungsleiter zur Verfügung stellen. Durch die Übungsleiter erfahren wir viel Unterstützung und können uns bei Fragen oder Anliegen an sie wenden. Erst durch die Kooperation zwischen Übungsleitern, Spiel- und Sporthelfern und den Schülern ist es möglich, dass die Ausleihe der Spielgeräte so reibungslos läuft. In den Pausen teilen wir uns immer mit einem Partner auf und leihen entweder in der Spielausleihe Geräte aus oder leiten in der Mittagspause Sportangebote in der Sporthalle. So ist für jeden, der sich an einem langen oder anstrengenden Tag auspowern möchte, etwas dabei.

Lisa und Saskia (Schülerinnen der 6. Jahrgangsstufe): In den Pausen war uns bisher oft langweilig, weil wir zwar Lust hatten, etwas zu spielen, wir dafür aber keine Geräte hatten. Seit wir von Gelsenwasser viele Spielgeräte wie Bälle, Fangspiele und Rollbretter bekommen haben, können wir uns in den Pausen endlich austoben. Gerade wenn wir einen langen Schultag haben und den ganzen Tag im Klassenraum sitzen, freuen wir uns, wenn wir uns in den Pausen ein bisschen bewegen können und überschüssige Energie, die uns im Unterricht ablenken kann, abbauen können. Sowohl am Hauptstandort, als auch am Pulverturm, können wir uns montags, mittwochs und donnerstags in jeder Pause und in der Mittagspause bei den Sporthelfern Spiele ausleihen. Die Sporthelfer sind ältere Mitschüler, die im „WirFürUns“-Unterricht lernen, Verantwortung für uns zu übernehmen und die Pausen aktiv mit uns zu gestalten. In einigen Pausen gibt es auch Spezialangebote, da können wir Mädchen dann zum Beispiel unter uns Sport machen oder auch einfach mit Schülern der anderen Klassen zusammen kommen und ganz ohne Druck Sport machen. Im Sportunterricht ist man immer gezwungen mitzumachen und die Themen suchen die Sportlehrer aus. In den Pausen können wir uns selbst aussuchen, ob und was wir machen wollen. Wenn wir uns etwas ausleihen wollen, gehen wir zur Spieleausleihe und bekommen dort von den Spiel- und Sporthelfern und den Übungsleitern die Geräte ausgeliehen. Am besten gefallen mir und meinen Freundinnen die Rollbretter. Wenn wir in der Mittagspause noch eins erwischen, müssen wir immer richtig lachen, weil wir immer so schnell sind, dass eine von uns abstürzt. Danke Gelsenwasser, dass wir durch ihre Unterstützung so viel Spaß in den Pausen haben und diese aktiv nutzen können.