Schwerpunkte

Klassenrat

Der Klassenrat ist ein fest institutionalisiertes Gremium, in dem der Lerngruppe das Wort gegeben wird. Er hat einen klar strukturierten Rahmen, in dem die Schülerinnen und Schüler lernen, ihre Anliegen zu verbalisieren, ihre Meinung zu äußern, lösungsorientiert zu diskutieren und Einfluss auf viele für sie relevante Dinge zu nehmen. Klassenrat bedeutet Erziehung zur Demokratiefähigkeit, nämlich Mut zur eigenen Meinung, Verantwortungs-bewusstsein, Toleranzkompetenz, Perspektivwechsel und Empathiefähigkeit.

Beim Führen eines Klassenrates werden Kernkompetenzen vermittelt:

  • Eine Diskussion leiten
  • Eine Sitzung protokollieren
  • konstruktiv kommunizieren
  • Impulse kontrollieren und Regeln einhalten

Argumente für den Klassenrat:

  • Förderung eines guten Klassenklimas
  • Identifikation mit der Klasse und der Schule
  • Stärkung des Einzelnen
  • Entlastung des Fachunterrichts durch verlässlichen Rahmen
  • In der SV-Stunde kommen Themen zur Sprache, die die ganze Schule betreffen, z.B. Feste, Turniere, Pausenangebote, allgemeine Regelungen etc.
  • Im Morgenkreis bzw. am Wochanfang berichten die Schülerinnen und Schüler über sich, ihre Erlebnisse zu Hause und in der Schule, schul-organisatorische Informationen können bekannt gegeben werden.

Strukturen:

  • Fester Zeitpunkt in der Woche, empfohlen immer freitags 
  • Bekannte Themen (Wandzeitung)
  • Klare Sitzordnung (Stuhlkreis)
  • Verlässlicher Ablauf