Schwerpunkte

BUDDY Programm

 

soziale Lernpatenschaften

WAS?

Eine soziale Lernpartnerschaft an der Europaschule Rheinberg ist ein freiwilliger oder ein bewusst vom Lehrer gesteuerter temporärer Zusammenschluss von vier Personen (Tischgruppe) mit dem Ziel mit- und voneinander zu lernen.

WARUM?

Ziel dieser Methode ist es, das eigene Sozialverhalten anhand von selbsterlebten Fällen kritisch zu hinterfragen und, wenn nötig, gemeinsam mit den Lernpartnern sukzessive zu verbessern. Allgemeiner gesprochen können Vorsätze, die man gefasst hat, oder neu gewonnene Erkenntnisse oder Methoden immer wieder auf neue Situationen angewandt und deren Praxiseignung bzw. das Gelingen der neuen Schritte immer wieder einer Überprüfung unterzogen werden.

WIE?

Eine Lernpartnerschaft durchläuft folgende Phasen:

Zusammenstellung der Tischgruppen:

zwei Modelle:

  1. Die Tischgruppe kann nach der Kennenlernwoche oder auch nach dem ersten Beratungstag von dem Lehrer bestimmt werden
  2. Die Tischgruppe wird nach dem ersten Beratungstag zusammengestellt (Herbstferien)
  1. Vereinbarung von Lernzielen:
    Die Lernpartner definieren zumindest ein, maximal drei Lernziele, wobei das gemeinsame Lernziel die Verbesserung des eigenen Sozialverhaltens sein soll. Wichtig dabei ist, dass sowohl die Lernguppe, als auch der Einzelne einen Nutzen durch die Zielerreichung erkennen können. In der 5. Klasse sollte mit einem Lernziel angefangen werden, welches konkret durch die Abschlussphase evaluiert werden kann.
  2. Erstellung eines Lernplans:
    Entsprechend den vereinbarten Lernzielen erstellen die Lernpartner einen Plan, was bis wann gelernt werden soll (Lernpakete) und periodische Treffen zur Reflexion des Gelernten und des Lernverhaltens. Der Klassenlehrerunterricht (montags und freitags) sollte immer einen gewissen Zeitraum für diese Phasen einplanen.
  3. Lern- und Reflexionsphase:
    Die Lernpartner bearbeiten miteinander die Lernpakete, versuchen das Gelernte soweit wie möglich in ihrem Umfeld umzusetzen. Sie beobachten sich dabei selbst und halten ihre Eindrücke in ihrem Gemeinschaftsbuch fest.
    Das Lerntagebuch sollte im Klassenlehrerunterricht geführt werden. Das Gemeinschaftsbuch der Europaschule Rheinberg wird entsprechend ergänzt.
  4. Abschlussphase:
    Eine Lernpartnerschaft ist beendet, sobald die Lernpartner das Gefühl haben, ihre Lernziele in ausreichender Qualität erreicht zu haben. Die Lernpartner reflektieren ein letztes Mal ihre Lernerfahrungen und dokumentieren dies im Gemeinschaftsbuch. Anschließend werden neue Lernziele vereinbart.

Mehr Informationen zum Buddy-Programm unter https://education-y.de/.