Schwerpunkte

AG-Verantwortung

Schülerinnen und Schüler, die große Probleme im sozialen und emotionalen Bereich haben, können oft keine Verantwortung für andere übernehmen, da sie noch nicht gelernt haben Verantwortung für sich selber zu übernehmen. Deshalb findet die AG-Verantwortung parallel zur WirFürUns-Schiene statt. Die Entwicklungskonferenz weist die entsprechenden Schülerinnen und Schüler der AG-Verantwortung zu.

Inhalte:

Soziale Trainingsmaßnahme für Schüler der Jahrgangsstufe 7 & 8: Ein Hilfsangebot für Schülerinnen und Schüler, die Probleme mit dem sozialen Verhalten haben
Auswahl:

  • Die Auswahl erfolgt über die Entwicklungskonferenz oder die Abteilungsleitung
  • Schriftliche Information der Eltern durch die Abteilungsleitung
  • Elterngespräch mit der Klassenleitung
  • Verpflichtende Teilnahme der Schülerin/des Schülers
  • Inhalte der Trainingsmaßnahme:
  • Erlernen von Verhaltensstrategien
  • Stärkung, Erweiterung und Förderung der sozialen Kompetenz
  • Verhaltensänderung 
  • Verantwortung lernen für sich selbst

Ziel: Konfliktärmere Integration in das soziale Umfeld

Während der Maßnahme:

  • Austausch Teamer und Klassenlehrer (Telefon, E-Mail, persönliches Gespräch)
  • Zeitdauer: mindestens ein Quartal
  • Bei Verweigerung: Information an die Abteilungsleitung und Elterngespräch.
  • Einmalige Chance in die Maßnahme zurückzukehren (danach Entwicklungskonferenz)

Soziale Trainingsmaßnahme für Schüler der Jahrgangsstufe 9 & 10: Ein Hilfsangebot für Schülerinnen und Schüler, die Probleme mit dem sozialen Verhalten haben hier speziell Schulmüdigkeit, Schul- und Leistungsverweigerung, Leistungsabfälle, Orientierungs- und Perspektivlosigkeit und oder Konfliktpotential haben durch dissoziales Verhalten.

Auswahl:

  • Abteilungsleitung weist die Schülerin/den Schüler zu
  • Schriftliche Information der Eltern durch die Abteilungsleitung
  • Elterngespräch mit der Klassenleitung
  • Verpflichtende Teilnahme der Schülerin/des Schülers an der Maßnahme

Inhalte der Trainingsmaßnahme:

  • Erlernen von Verhaltensstrategien
  • Erhöhung des Selbstwertgefühls
  • Gestaltung von realistischen Zukunftsplänen
  • Konfrontation mit bestimmten Handlungsweisen und deren Folgen
  • Stärkung, Erweiterung und Förderung der sozialen Kompetenz
  • Verantwortung lernen für sich selbst

Ziel: Konfliktärmere Integration in das soziale Umfeld

Während der Maßnahme:

  • Austausch Teamer und Klassenlehrer (Telefon, E-Mail, persönliches Gespräch)
  • Zeitdauer: mindestens ein Quartal
  • Bei Verweigerung: Information an die Abteilungsleitung und Elterngespräch
  • Einmalige Chance in die Maßnahme zurückzukehren (danach Entwicklungskonferenz)