Austausch und Fahrten

Sitzen und klönen im Zentrum

Sparkasse unterstützte den Kauf von zehn roten Bänken

RHEINBERG. Während der Pausen gleicht das pädagogische Zentrum der Europaschule einem Ameisenhaufen. Vor dem Lehrerzimmer und den großen Türen zum Pausenhof ist das Atrium der Schule, in das alle Treppen und Gänge münden, der zentrale Ort, an dem sich alle treffen. „Jetzt können sich viele unserer Schülerinnen und Schüler hier auch wieder hinsetzen und klönen“, sagt Schulleiter Norbert Giesen. Mit einer Spende der Sparkasse am Niederrhein sowie der Unterstützung des Fördervereins und der Schülervertretung konnte die Schule zehn rote Metallbänke kaufen.

Die alten Kinositze, die bisher für Gemütlichkeit im pädagogischen Zentrum gesorgt hatten, waren in die Jahre gekommen. „Die konnten wir beim besten Willen nicht mehr instand setzen“, sagt Martin Reichert, der didaktische Leiter der Schule. Den ersten Gedanken, neue Bänke aus Beton zu gießen, verwarfen die Schülerinnen und Schüler. „Zu viel Beton“, sagt Norbert Giesen und alle nicken. Zuletzt standen die Metallbänke, die bereits überall auf dem Schulhof verteilt zum Verweilen einladen, Pate für die neue Ausstattung.

Nun freuen sich die über 1000 Schülerinnen und Schüler mit dem rund 110-köpfigen Lehrerkollegium der Europaschule darauf, dass der angrenzende Neubau bald fertig ist. Zum Beginn des nächsten Schuljahres könnte es soweit sein. Dann wird eine der wenigen Gemeinschaftsschulen in NRW auf den ersten Abiturjahrgang zurückschauen und offiziell zur Gesamtschule werden. Als nächstes soll jetzt die Mensa mit einer neuen Licht- und Tonanlage bestückt werden, damit die Theater AG dort ihre Stücke aufführen und die Schule zu Veranstaltungen mit vielen externen Gästen einladen kann.

12. März 2019

weiterlesen ...

Glück im Glas

Sind wir nie schön genug?“, singt Sara Pajaziti vor der Kultpool-Bühne des Amplonius-Gymnasiums. Die Zuschauer hören gebannt zu und sind begeistert.  Im Hintergrund sind Gesichter der Schauspieler zu sehen: Mal lustig, mal traurig, mal ernst aber immer schön und einzigartig.

weiterlesen ...

Wij testen onze taalkennis

Im Wfu-Kurs „Aktiv-Bilis“ bei Herrn Ververs haben Julius Tomberg, Jan Urban, Renee Sophie De Cleur, Pauline Pütz, Selina Badnjevic, Aron J. Magdziak, Kilian Huth, Jule Reinders, Leonie Schmitz, Florentien Labrenz, Jan Naroska und schon zum zweiten Mal Chakira El Hettak an einem Niederländisch-Sprachzertifikat teilgenommen und bestanden.

Die Prüfung besteht aus drei Teilen. Einer schriftlich, einer zum Hören und ein mündlicher, der mit einem Mikrofon aufgenommen und zur Taalunie CNaVT ( Certificaat Nederlands als Vreemde Taal ) geschickt wurde. Im schriftlichen und im Hörteil wurde mit Fragebögen und grundlegenden Themen wie: Das Essen und Bestellen im Restaurant, E-Mails interpretieren und schreiben, Übernachten bei einer Gastfamilie, Sportarten und Probleme, wenn Besuch kommt. All diese Themen sind in den Stunden vor dem Examen noch mal gründlich geübt worden.

Alle waren wirklich aufgeregt aber am Ende haben es alle gut geschafft.

Von Pauline Pütz & Leonie Schmitz

weiterlesen ...

Erfolgreiches Knobeln beim Informatik-Biber

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtunterrichts Informatik in den Jahrgangsstufen 8 bis 10 haben im November 2018 am Informatik-Biber teilgenommen. Die insgesamt 44 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Europaschule Rheinberg knobelten beim bundesweiten Wettbewerb an Aufgaben mit lebensnahen Fragestellungen zu Medien und Informatik. Der Informatik-Biber findet jedes Jahr im November statt und ist mit der Teilnahme von insgesamt 373.406 Schülerinnen und Schülern von 2101 Bildungseinrichtungen sehr beliebt.

In zwei Biber-Wochen konnten die Schülerinnen und Schüler an einem Tag, allein oder zu zweit, in 40 Minuten 15 Aufgaben am Computer lösen. In einem Probelauf, dem Schnupper-Biber, haben die Schülerinnen und Schüler sich auf den Wettbewerb vorbereitet.

Für die erfolgreiche Teilnahme am Informatik-Biber erhalten die Schülerinnen und Schüler bis Klasse 8 zum Anfang des neuen Jahres eine Urkunde. Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 müssen für eine Urkunde eine Preisstufe erreichen. Am 21.02.2019 konnten wir insgesamt 21 Schülerinnen und Schüler mit einer Urkunde beglückwünschen. 9 Schülerinnen und Schüler erreichten die Preisstufe „Anerkennung“ und die 4 Schüler Kilian Brand, Daris Ramic, Julius Tomberg und Jan Urban erreichten die Preisstufe „3. Rang“.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

weiterlesen ...

Badminton Turnier der EF

Bereits im Januar richtete die Fachschaft Sport ein Badminton Turnier mit motivierten Teams aus der Jahrgangsstufe 11 aus. Gespielt wurde im Kaiserturniermodus. Bei den Jungen gab es eine sehr hohe Teilnehmerzahl, so dass diese sogar im Doppel antraten. Nach hartem aber fairen Kampf siegte das Team Tim und Felix. Ben und Luca erkämpften sich Platz 2 und Nico und Jonas bekamen immerhin verdient den 3. Platz.

Auch die Mädchen nahmen an dem Turnier teil. Die spannenden Einzelkämpfe entschied Dzeneta als Erstplatzierte, indem sie Janina besiegte. Im „kleinen Finale holte sich Charline den 3. Platz.

Die Spiele waren fair und spannend bis zum Schluss. Wir gratulieren den Siegern und danken auch allen anderen teilnehmenden Schülerninnen und Schülern für ihren engagierten Einsatz.

weiterlesen ...

Kultur in der Schule - Langer Abend mit guter Unterhaltung

"Auswärtsspiel im Amplonius-Gymnasium: Kreative Schüler der Europaschule unterhielten Lehrer, Eltern und andere Gäste und ernteten dafür jede Menge Beifall." - Sabine Hannemann, RP Online

Weiterlesen auf rp-online.de

weiterlesen ...

Euregionaler Schulwettbewerb 2018

Gewinner des ersten euregionalen Schulwettbewerbs gekürt

Europaschule Rheinberg gewinnt den ersten euregionalen Schulwettbewerb gemeinsam mit der Partnerschule Nijmeegse Scholengemeenschap Groenewoud in Höhe von 750,00 Euro.

„Eure Begeisterung fürs Nachbarland ist offensichtlich“, so NRW-Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner gestern am Rednerpult der Klever Stadthalle. „Es ist eine Freude, dass ihr über Grenzen hinweg Freundschaften schließt.“ - Weiterlesen auf Euregio Rhein - Waal

Kennst du deine Nachbarn?

Der Weg zum ersten Platz der Europaschule Rheinberg und unserer Partnerschule Nijmeegse Scholengemeenschap Groenewoud, in der Kategorie ab Klasse 9, war nicht leicht. Aber wie es dazu kam erfahrt ihr hier.

Herr Ververs fragte insgesamt zehn Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10, ob sie Interesse an einem Projekt mit unserer Partnerschule in Nijmegen hätten. Nachdem dies auch an der NSG geschah, fuhren wir am 22.11.2018 mit ihm und Frau Preijer nach Nijmegen.

Als wir an der NSG eintrafen, trafen wir zum ersten Mal die zehn niederländischen Schülerinnen und Schüler.  Zuerst machten wir eine Kennenlernrunde, um uns mit einander vertraut zu machen. Die Gastgeber führten uns durch das Gebäude, welches technisch sehr gut ausgestattet ist. Während die Lehrer das Thema „foute vrienden“ vorstellten, sammelten wir bereits Ideen. Relativ schnell fanden wir uns in Vierergruppen zusammen, je zwei Deutsche und zwei Niederländer. Die Gruppen verteilten sich im Gebäude und brachten ihre Ideen zu Papier. Anschließend trafen wir uns wieder im Raum, wo jede Gruppe ihre Ideen vorstellten. Trotz der guten Stimmung mussten wir wieder an die Arbeit und begannen die einzelnen Sequenzen vorzubereiten und zu drehen. Nach ca. einer Stunde war alles im Kasten und wir konnten uns den belegten Brötchen und der Suppe widmen. Wir übergaben den niederländischen Schülern die Aufnahmen. Diese fügten sie zusammen und schickten sie uns, um den Feinschliff zu übernehmen. Der fertige Film wurde von Herrn Ververs bei der Euregio Rhein-Waal eingereicht.

Bei der Preisverleihung, am 19.12.2018 in der Klever Stadthalle, bei der auch der Europaminister des Landes NRW anwesend war, trafen wir die niederländischen Schüler wieder. Die Preise in unserer Kategorie wurden erst gegen Ende der Veranstaltung verliehen; bis dahin warteten wir alle sehr gespannt auf das Ergebnis. Als nur noch der erste Platz übrig war, hofften wir immer noch auf den Sieg und wurden letztendlich auch belohnt. Wir wurden besonders dafür gelobt, dass wir als einziges Projekt wirklich grenzüberschreitend gearbeitet haben. Im Anschluss an die Veranstaltung führten wir mehrere Interviews, für Zeitung, Radio und einem Kamerateam der Euregio. So heißt es in der WAZ: „Wie gut die Zusammenarbeit zwischen niederländischen und deutschen Schülern funktionieren kann, zeigt sich an dem Gewinnerprojekt in der Kategorie ab Klasse 9.“ Als jeder sich am Buffet bedient hatte, verabschieden wir uns und machten uns auf den Rückweg.

Wir werden mit den 750€ Preisgeld gemeinsam mit den niederländischen Schülern etwas Schönes unternehmen.

Jan Urban, Julius Tomberg (beide Klasse 10e)   

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren