Aktuelles

Orkan Sabine - Unterricht am 10.02.2020

Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz Nordrhein-Westfalen in der Nacht von Sonntag (09.02.2020) auf Montag (10.02.2020) mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die den ganzen Montag noch anhalten sollen. Bitte beachten Sie dabei Folgendes:

1) Eltern entscheiden grundsätzlich, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar und sicher ist. Bei extremen Wetterlagen können Eltern entscheiden, ihr Kind nicht in die Schule zu schicken. In diesem Fall ist die Schule von den Eltern umgehend zu informieren.

2) Nach Rücksprache mit dem Schulträger wird entschieden, ob der Unterricht nicht stattfindet oder frühzeitig beendet wird, damit keine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler entstehen kann.

3) Bei Unterrichtsausfall am Morgen wird für eintreffende oder bereits schon anwesende Schülerinnen und Schüler eine Betreuung gewährleistet, bis diese wieder gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause wieder betreut werden können.

4) Bei vorzeitigem Unterrichtsende wird für die noch anwesenden Schülerinnen und Schüler die Betreuung gewährleistet, bis diese wieder gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause wieder betreut werden können.

5) Auf dieser Seite (Homepage der Europaschule) wird Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigten die Entscheidung über einen vollständigen Unterrichtsausfall kurzfristig bekannt gemacht.

6) Sofern durch das Unwetter eine unmittelbare Gefahr im Schulgebäude entsteht (z.B. durch umfallende Bäume, schwere Schäden an Gebäude), entscheidet der Schulträger über eine etwaige Schulschließung.

weiterlesen ...

Vorlesewettbewerb

Am 28.11.2019 nahmen alle Klassensieger des sechsten Jahrgangs am Vorlesewettbewerb der Europaschule teil. Jede/r Teilnehmer/in las einen Textausschnitt aus einem selbstgewählten Buch vor und anschließend eine unbekannte Textstelle. Unsere Siegerin Guiliana Gestmann hat durch ihre stimmungsvolle Betonung alle überzeugt und wird uns beim Kreisausscheid im Februar vertreten. Viel Erfolg!

weiterlesen ...

Vorlesetag

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages am 15.11.19 erfolgte nicht nur im Vorfeld die Durchführung einer Lesung in Kooperation mit der städtischen Bibliothek in Rheinberg am 12.11.19, sondern auch die Gestaltung eines Projekttag am 15.11.19.

An diesem Tag konnten die Schülerinnen und Schüler des fünften und sechsten Jahrgangs der Europaschule ihre Lesekompetenz ausbauen und kreativ fördern. So wurde in Jahrgang 5 thematisch zu Märchen gearbeitet, während in Jahrgang 6 die Schülerinnen und Schüler verschiedenen Workshops gemäß ihrer Interessen wählen konnten. So wurden eigene Artikel für den zauberhaften Tagespropheten erstellt und gelesen, Pippi Langstrumpf szenisch dargestellt oder Lieblingsbücher und Märchen kreativ im Schuhkarton dargestellt. Im Vordergrund stand in jedem Workshop nebst der kreativen Arbeit natürlich das gemeinsame Lesen.

Der Projekttag fand großen Anklang und wird im nächsten Schuljahr wieder durchgeführt.

 

weiterlesen ...

Autorenlesung

Am 12.11.19 nahmen die Schülerinnen und Schüler unseres Jahrgangs 7 in Kooperation mit der Stadtbibliothek an einer Lesung von Tobias Steinfeld aus seinem Jugendroman "Scheiße bauen: sehr gut!" in der Stadtbücherei Rheinberg teil. Begeistert lauschten sie den vorgelesenen Textstellen des Autors, nicht zuletzt aufgrund einiger Parallelen zur eigenen Lebenswelt.
Zwischendurch und auch nach der Lesung war Herr Steinfeld immer für die Klärung von Nachfragen bereit und nahm sich auch die Zeit mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zukommen sowie Autogrammwünsche zu erfüllen.

 

weiterlesen ...

Erasmus+: Let’s dream our little dream

Unser Erasmus+ Projekt hat begonnen! Vom 3. bis zum 07.November  waren unsere Partnerkollegen Eva Maria Salvado Ferrando und Philippe Jurado Bruggeman aus Spanien und Maria de Lurdes Ferreira Da Cruz und Carlos Melo aus Portugal bei uns zu Besuch. Gemeinsam mit Lisa Mette,Thomas Ververs und Mareile Manten wurde das Projekt „Dream a little dream“ geplant. Es handelt sich dabei um eine Theaterperformance, die sich mit den Ängsten und Hoffnungen europäischer Jugendlicher beschäftigt. Welche Sorgen haben die spanischen Kinder, wenn es um ihre Zukunft geht? Sind diese denen der deutschen oder portugiesischen Jugendlichen ähnlich? Was können wir gemeinsam tun, um Hoffnungen wachsen zu lassen? Ist man vielleicht zusammen stärker und kann auch andere Menschen in Europa überzeugen, dass die Zukunft sich lohnt?

Jede Schule wird 9 Schüler/innen auf die Bühne holen und eine Aufführung darbieten, die am 04.März 2021 bei uns in Rheinberg aufgeführt wird. Viele Klassen an unserer Schule haben bereits mitgeholfen und ihre Zukunftsängste und –hoffnungen auf einem Blatt aufgeschrieben und aufgemalt. Nun geht es an die kreative Umsetzung. Doch davor ist noch viel zu tun: wir brauchen ein Logo, Musik, Requisiten, Poster… und besuchen im Frühjahr unsere spanische Partnerschule. Im Herbst geht es dann nach Portugal.

Erasmus+ has just begun!

 

weiterlesen ...

Moldawien – ein Schüleraustausch mit vielen neuen Erfahrungen

Am 23. Oktober 2019 machten wir – 10 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 12, Frau Bewer und Frau Trienekens – uns auf den Weg nach Copceac in Moldawien. Mit dem Flugzeug ging es in die Hauptstadt Chisinau und von dort aus mit dem Bus weiter in den Süden des Landes.

Für eine Woche wohnten wir in sehr netten und gastfreundlichen Familien und lernten das Leben in der Kleinstadt mit rund 10000 Einwohnern kennen.

Neben den entstandenen Freundschaften mit unseren moldauischen Austauschschülerinnen, verschiedenen Unterrichtsstunden und den vielen außerunterrichtlichten Aktivitäten in der Schule lernten wir den Vizepräsidenten von Gagausien kennen, besuchten das örtliche Krankenhaus und schauten uns die russisch-orthodoxe Kirche an, in der wir lernten, dass in den moldauischen Schulen kein Religionsunterricht stattfindet, sondern  die Kinder die Möglichkeit haben, am Wochenende im kirchlichen Pfarrheim unterrichtet zu werden.

Die Reise war eine unglaubliche Erfahrung, da die Menschen dort ganz anders leben als hier in Deutschland und sehr gastfreundlich sind, sodass wir uns in den Familien schnell wohlfühlen konnten.

Wir freuen uns alle sehr auf den Gegenbesuch unserer Gastschülerinnen vom 10. bis zum 18. November 2019.

Alina Hopmann, EF und Michelle Heringer, Q1

 

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren